Gustav Klimt | Die Jungfrauen | 1913

Urheber: Gustav Klimt; Titel: Die Jungfrauen; Erstellungsdatum: 1913; Standort: The National Gallery Prague; Urheber- und Bildrechte: Public Domain;

119,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 3-5 Werktage

Größe:

Menge
  • SW10036
Das einzigartige und stilvolle Accessoire für Ihre Ledertasche ARS VIVA HD Metal Print... mehr
Produktinformationen "Gustav Klimt | Die Jungfrauen | 1913"

Das einzigartige und stilvolle Accessoire für Ihre Ledertasche ARS VIVA

HD Metal Print

  •  Gustav Klimt;
  •  Die Jungfrauen;
  •  1913;
  •  The National Gallery Prague;
  •  Public Domain;
  •  Kunstdruck, unlimitierte Auflage;
  •  Der dekorative Gegenstand enthält Neodym-Magnete.
Farbe: Blau, Blau-Grün, Orange, Rot, Rot-Orange
Motiv: Figurativ
Stil: Klassische Moderne
Einstufung: Kunstdruck, unlimitierte Auflage
Medium: HD Metal Print, glänzendes Aluminium
Größe: 16 x 16 cm, 20 x 20 cm
Sammlung: Museum
Farbtechnik: Öl
Technik: Ölmalerei
Weiterführende Links zu "Gustav Klimt | Die Jungfrauen | 1913"
Verfügbare Downloads:
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Gustav Klimt | Die Jungfrauen | 1913"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Folgende Informationen zum Urheber sind verfübar...... mehr
Gustav Klimt

Der bedeutende Künstler des Jugendstil |

Gründungsmitglied der Wiener Secession |

Gustav Klimt (1862 – 1918) war einer der innovativsten und kontroversen Künstler des frühen 20. Jahrhunderts. Dank Stipendium kann er mit 14 in die Wiener Kunstgewerbeschule, wo er die Dozenten mit seinem Talent für das Malen beeindruckte. Nach dem Abschluss 1883 gründete Klimt zusammen mit sein Bruder Ernst Klimt und einem weiteren Künstler Franz Matsch die Künstler-Compagnie, die Theaterdekorationen, Wand- und Deckenmalereien in Wien entwarf. Diese Arbeiten machten aus Klimt zu dem gefragtesten Künstler der Stadt. Nach dem Tod seines Bruders änderte Klimt seine Kunst radikal. Von nun an malte er vor allem Frauen. 1897 gründete er mit 19 weiteren Künstlern die Wiener Secession bzw. die Vereinigung bildender Künstler Österreichs. Die Künstler forderten die Freiheit für Kunst und Künstler von der staatlicher Ein­mi­schung. In dieser Zeit entwickelte Klimt seinen flächig-ornamentalen Stil, der an Mosaiken erinnert.